• Susanne König

Zeltlager - und noch mehr...

Zeltlager - bei dem Wort hat man sofort einige Erinnerungen ganz deutlich vor Augen. Der Kitzel des Abenteuers, langes Aufbleiben, die Freude an kleinen unbeobachteten Momenten, in denen man mal ohne Maßregelung heimlich Süßigkeiten verdrücken kann, und und und...


Zeltlager wirken in vielerlei Hinsicht prägend und sind für Kinder immer wieder eine kleine Herausforderung, an der sie wachsen können. Damit die Kinder eine erlebnisreiche Zeit verbringen können, haben wir, das Betreuerteam des SPD-Zeltlagers, wieder unser Bestes gegeben.


Was ist in diesen 24 Std.-Zeltlager alles passiert? Am Freitag lernten sich die Kinder zunächst einander bei einigen Kennenlern- und Bewegungs- und Fangspielen besser kennen. Nudeln mit Bolognesesauce, Lagerfeuer und Stockbrot sowie eine Grusel-Detektiv-Geschichte und eine nächtliche Mutprobe durften natürlich nicht fehlen. Am Samstag wurde, unterbrochen von einigen Regenschauern, mit Begeisterung wieder Pflögla geschlagen und der Lug-ins-Land bestiegen.


Ein besonderes Highlight dieses Jahr: Eine gemeinsame Schauübung des Jugendrotkreuz unter Leitung von Vivian und Stefan Gehringer, und der Jugendfeuerwehr, unter Leitung von Melissa Schlaug und Alexander Nowak. Herzlichen Dank an diese vier Verantwortlichen für die Organisation sowie natürlich herzlichen Dank an die Mitwirkenden ´Darsteller`. Um es mit einigen O-Tönen wiederzugeben: ´Mega`, ´Cool`, ´Krass`, bis hin zu ´Kann ich da auch mitmachen?`.


Wir konnten am Samtag Mittag den Eltern zufriedene, etwas müde Kinder übergeben, die stolz ihre Teilnehmer-Urkunde in der Hand hielten und sich schon auf das Zeltlager im nächsten Jahr freuten. Was könnte man als Betreuer mehr wollen?









126 Ansichten